Reinhard Spiegel – Bildermacher


"Eine Heliogravur ist das Beste, was ein schwarz-weiß Foto werden kann"

Filmmatinee mit Diskussion über Druckgrafik

Reinhard Spiegel nennt sich bescheiden Bildermacher und das ist er mit Herzblut. Er ist Fotograf und ein Meister der Heliogravur, einer hochwertigen Technik des Kupferdrucks von Fotografien. Seine Druckwerkstatt gründete er 1968 in Wiesbaden. Er realisierte zunächst für Künstlerinnen und Künstler deren Radierungen und Drucke, unter anderem für Otmar Alt und Gertrude Degenhardt.

Der Film von Harald Kuntze zeigt seine Geschichte vom Schüler, der das Fach Kunst nicht so mochte, über den Seefahrer, bis zum Meister des Drucks seiner fotografischen Motive, die Heliogravur. Sie ist die älteste und edelste Drucktechnik für Fotografien – „das Beste was aus eine schwarz-weiß Negativ werden kann.“ Im Film werden auch die Herstellungsschritte vom analogen Negativ über die Druckplatte bis zum fertigen Edeldruck deutlich. Das Verfahren ist das hochwertigste und haltbarste Verfahren zur Reproduktion von Fotografien. Und jeder Abzug ist ein Unikat. Eine Kunst und ein Handwerk, die nahezu ausgestorben sind

Reinhard Spiegels Druckwerkstatt, die einzige professionelle Werkstatt für diese fotografische Drucktechnik in Hessen und vermutlich auch in ganz Deutschland – das Atelier Reinahrd Spiegel – in der Westendstraße schloss Ende 2017.

Im März 2018 hat die deutsche UNESCO-Kommission die künstlerische Druckkunst in den Katalog des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Am Tag der Druckkunst, der seitdem jährlich vom BBK gefeiert wird, gibt es nun am 15. März 2020 im Caligari die Gelegenheit im Rahmen einer Matinee die Arbeit des Wiesbadeners Reinhard Spiegel kennenzulernen und zu würdigen. Im Anschluss an den Film gibt es bei einem anschließenden Gespräch mit Reinhard Spiegel, dem Wiesbadener Künstler Bernd Brach, Elke Gruhn vom Nassauischen Kunstverein und der Fotografin Monika Houck – die einen opulenten Bildband über Reinhard Spiegel herausgebracht hat – und dem Filmemacher über die Druckkunst zu diskutieren.

Ein Veranstaltung im Rahmen des deutschlandweiten Tages der Druckkunst.


Die Veranstaltung wurde aufgrund der Gefährdungslage abgesagt und wird auf einen noch bekannt zu gebenen Termin verschoben.

Verschoben. Mehr Infos unter www.wiesbaden.de


Kostenbeitrag

7 €, ermäßigt 6 €


Veranstaltungsort

Caligari FilmBühne
Marktplatz 9
65183 Wiesbaden, Hessen
Deutschland
Karte anzeigen


Beteiligte Künstler/innen

Reinhard Spiegel, Heliograveur; Bernd Brach, Künstler; Monika Houck, Fotografin; Harald Kuntze, Filmemacher; Elke Gruhn, Nassauischer Kunstverein


Ansprechpartner/in

Harald Kuntze
E-Mail: harald.kuntze(at)gmx.de
Telefon:


Weitere Informationen

Externer Link zur Veranstaltung


© privat

© privat

© Harald Kuntze

© Harald Kuntze

© Monika Houck

© Monika Houck


Zurück